Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Nevillepedia. Durch die Nutzung von Nevillepedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.
 Aktionen

Anwendungsbeispiele

Aus Nevillepedia

Anwendungsbeispiele

Neville Goddard verwendete in seinen Vorträge häufig Beispiele seiner Zuhörer, welche die Anwendung seiner Methoden verdeutlichen. Auf dieser Seite werden Anwendungsbeispiele aus unterschiedlichen Veröffentlichungen von Neville Goddard gesammelt.

"Schreibtisch" aus dem Vortrag: "What are you doing?"

  • "Ich bitte dich, deine Fantasie zu testen! Geh raus und glaube an das, was du dir vorgestellt hast. Versuche nicht, jemanden zu beeinflussen. Stattdessen lege all deine Energie in die Klarheit der Form. Wenn ein bestimmter Schreibtisch dir kennzeichnet, dass du eine gewünschte Position einnimmst dann beschlagnahme diesen Schreibtisch für dich. Tritt in das Bild ein und du wirst deine Vision verwirklichen. Setze dich auf den Stuhl hinter dem Schreibtisch und sieh dir das Zimmer an. Bleibe dabei, von diesem Standpunkt aus zu denken. Wenn du morgen diesen Stuhl nicht physisch besetzst und zu zweifeln beginnst, frage dich: "Was mache ich, erinnere ich mich und stelle mir nicht vor?" Dann kehre zu deinem Stuhl hinter dem Schreibtisch zurück!"
  • I ask you to test your imagination! Go all out and believe in what you have imagined. Do not try to influence anyone. Instead, put all of your energies into clarity of form. If a certain desk designates that you are occupying a desired position, occupy that desk. Enter into the image, and you will realize your vision. Sit in the chair behind that desk and view the room. Persist in thinking from that point of view. If you do not physically occupy that chair tomorrow, and begin to doubt, ask yourself: "What am I doing, remembering and not imagining?" Then return to your chair behind that desk!

"Last des Anderen" aus dem Vortrag: "Bear ye one another's Burdens"

  • "Wenn du jemanden triffst, der arbeitslos ist und dir einen Moment die Zeit nimmst, um dir vorzustellen, dass er erwerbstätig ist, dann bist du Simon. Praktiziere diese Kunst täglich. Hebe dein Kreuz auf und setze alle frei von dem, was sie zu sein scheinen. So trägst du die Last des anderen und so ist das Gesetz Christi zu erfüllen, welches vollkommen imaginär ist."
  • "When you meet someone who is unemployed and take a moment to imagine him gainfully employed, you are Simon. Practice this art daily. Pick up your cross and set everyone free from what he seems to be. That is how you bear one another’s burden and so fulfill the law of Christ, which is all imaginal."

"Telefontechnik" aus dem Vortrag: "Test Yourselfes"

"Lass mich jetzt drei Geschichten von einer Dame erzählen, die heute Abend hier ist. Sie sagte: "Ich finde meine Telefontechnik unfehlbar. Sie versagt nie. Eines Tages rief mich eine Freundin an, um mir zu erklären, dass sie eine Prüfung machen wollte, um bei Gericht Protokollführerin zu werden. Sie zählte mir neun Gründe auf, warum sie den Test nie bestehen würde. Ich änderte jeden Punkt, sowie ich ihn hörte und als das Gespräch beendet war, stellte ich mir etwas ganz anderes vor: Ich hörte, wie sie mir sagte, dass sie den Test mit Bravour bestanden habe. Meine Freundin machte den Test gemacht und obwohl sie während der sechs Wochen in ihrer negativen Einstellung blieb, glaubte ich weiterhin, dass sie bestanden hatte. Dann rief sie eines Tages an und sagte: "Erinnerst du dich noch, dass ich die Prüfung machen will?" und ich antwortete: "Ja, und du hast bestanden." Dann sagte sie: "Ja, aber bist du nicht überrascht?" Ich habe versucht, ihr zu erklären, dass die Vorstellungskraft Realität erschafft, aber sie konnte nicht verstehen, wie eine imaginäre Handlung, die von den menschlichen Sinnen nicht erfasst wird, Ergebnisse erzeugen kann. Aber ich weiß, dass es immer so geschieht."

"Ihr Brief fuhr fort: "Meine Telefontechnik versagt nie. Ich kann Ihnen Dutzende von Geschichten über die Ergebnisse geben, die ich durch ihren Gebrauch erhielt. Hier ist eine andere. Eine Freundin um die 50, wollte ihren Job aus finanziellen Gründen ändern. Sie wollte in das Elektrowerk zurückkehren, in dem sie früher gearbeitet hatte. Sie fühlte aber, dass sie wegen ihres Alters nicht akzeptiert werden würde. Ich ignorierte all die negativen Gedanken und hörte ihre aufgeregte Stimme, die mir sagte, dass sie den Job hatte." Eine Woche später rief sie an und sagte: "Sie haben mir nicht nur die Stelle mit einer Gehaltserhöhung gegeben, sondern ich bekomme auch eine Gutschrift für die zehn Jahre, in denen ich dort gearbeitet habe, was zu meinem Ruhestand hinzukommt."

"In der dritten Geschichte sagte sie: "Die Angestellte meiner Freundin wog 25 Pfund mehr, als sie wollte und ihr Arzt hatte ihr gesagt, sie müsse dieses zusätzliche Gewicht verlieren. Sie wollte 140 Pfund wiegen und erzählte mir, dass sie es immer weider versuchte aber kein Pfund abnahm. Ich ignorierte ihre Bemerkungen über ihre früheren Versuche und hörte, wie sie mir sagte, dass sie ihr Ziel erreicht hat und jetzt 140 Pfund wiegt. Bald darauf verließ ich die Stadt für zwei Monate und als ich zurückkam rief sie erneut an und sagte: "Ich habe versucht, dich zu erreichen, um dir zu sagen, dass ich abgenommen habe. Ich konnte dich nicht finden, als ich 140 wog, aber jetzt wiege ich 139 Pfund."

Let me now share three stories of a lady who is here tonight. She said: "I have found my telephone technique infallible. It never fails me. One day a friend called to tell me she wanted to take an examination to become a court reporter. Giving me nine reasons why she could never pass the test, I changed every one as I heard it, and when the conversation was finished I imagined an entirely different one. I heard her tell me she had passed the test with flying colors. My friend took the test, and although during the interval of six weeks she remained negative, I continued to believe she had passed. Then one day she called, saying: 'Do you remember when I took the test?' and I replied: 'Yes, and you passed.' Then she said: 'Yes, but aren't you surprised?' I have been trying to tell her that imagining creates reality, but she cannot understand how an imaginal act unseen by the human senses can be held onto and produce results, but I know it always does'"

Her letter continued in this manner: "My telephone technique never fails. I can give you dozen of stories of the results I have received through its use. Here is another. A friend, in her 50's desired to change her job for financial reasons. She wanted to return to the electronic plant where she formerly worked but felt that because of her age she would not be accepted. Ignoring all of the negative thoughts, I simply heard her excited voice tell me she had the job." One week later she called, saying: "They not only gave me the job with a large salary increase, but I am receiving credit for the ten years I worked there before, which will be added to my retirement."

Now in the third story, she said: "My friend's maid weighed 25 pounds more than she wanted to, and her doctor had told her she must lose this additional weight. Desiring to weigh 140 pounds, she told me how she had tried and tried but could not lose a pound. I ignored her comments regarding her past attempts and heard her tell me she had reached her goal. That she now weighs 140 pounds. Soon after that I left the city for two months, and when I returned the maid called again, saying: "I have been trying to contact you to tell you that I have lost weight. I couldn't find you when I weighed 140 but now I weigh 139'"

"Auf dem Schiff" aus dem Vortrag: "The perfect Law of Liberty"

"Ich saß auf einem Stuhl in meinem Hotelzimmer, und wie ich dort saß ging ich davon aus, dass ich neben dem Boot bin. Ich klettere die Gangway hinauf. Das war, bevor wir einen Tiefwasserhafen hatten, also mussten wir nach draußen, etwa eine halbe Meile oder eine Meile auf einem kleinen Beiboot zur See hinaus fahren, und dann die Gangway zum Schiff hinauf zu gehen. Ich fühlte wie ich auf dem Meer schaukelte und dann die Gangway hinaufgehe. Ich roch die rauhe Meeresluft und stieg ganz hinauf - meine Gedanken wanderten. Ich holte meine Aufmerksamkeit zurück und wiederholte es immer wieder. Wenn die Aufmerksamkeit wieder abwanderte, holte ich sie wieder zurück. Ich wiederholte es so oft, bis ich es wirklich tat und tief und fest einschlief. Am nächsten Tag ruft mich Alcoa an und gibt mir meine Reisepapiere für meine Frau, mein kleines Mädchen und für mich. "

"I sat in a chair in my hotel room, and there I sat in the chair and assumed I am next to the boat. I am climbing up the gangplank. That’s before we had a deep-waterharbor, so we had to go out to sea about maybe a half-mile or a mile out to sea on a little tender, and then take the gangplank and go up to the ship. I felt myself bobbing, as you would, on the ocean, and then moving up the gangplank. I smelled the rawness of the sea; got up to the top – my mind wandered. I brought it back again and did it all over again. If it wandered again, I brought it back again. I kept on doing it over and over until finally I did it, and fell sound asleep sitting in the chair in the act of doing it. The next day Alcoa calls me and gives me my passage for my wife and my little girl and myself."

"Geld" aus dem Vortrag: "Believe it In"

  • "Das bedeutet nicht, dass, nur weil Ihr meine Vision gehört habt, Ihr auch Reichtum genießen werdet; Ihr müsst anwenden, was Ihr gehört habt und Euch daran erinnern. Wenn Ihr sagt: "Ich erinnere mich, als ich es mir nicht leisten konnte, 400 Dollar pro Monat für Miete auszugeben" dann impliziert Ihr, dass Ihr es Euch jetzt leisten könnt. Die Worte: "Ich erinnere mich, als es ein Kampf war, von meinem monatlichen Einkommen zu leben," bedeuten, dass Ihr diese Beschränkung überwunden habt. Du kannst Dich in jeden Zustand durch "Ich erinnere mich als,..." versetzen. Du kannst Dich erinnern, als deine Freundin ihren Wunsch zum Ausdruck brachte verheiratet zu sein. Indem du dich daran erinnerst, wie sie Single war, überzeugst Du Dich selbst, dass diese Freundin nicht mehr in diesem Zustand ist, da du sie von einem Zustand in einen anderen versetzt hast."
  • "This doesn't mean that, just because you heard my vision you are going to enjoy wealth; you must apply what you heard, and remember when. If you would say: "I remember when I couldn't afford to spend $400 a month for rent," you are implying you can well afford it now. The words: "I remember when it was a struggle to live on my monthly income," implies you have transcended that limitation. You can put yourself into any state by remembering when. You can remember when your friend expressed her desire to be married. By remembering when she was single, you are persuading yourself that your friend is no longer in that state, as you have moved her from one state into another."

"George" aus dem Vortrag: "Good Friday - Easter,"

Lasst mich Euch erzählen, was erst letzten Freitag passierte. Ich habe einen Freund in dieser Stadt, den ich kürzlich getroffen habe und er hat mir eine sehr traurige Geschichte erzählt. Alles leif ihm aus dem Ruder. Er hatte sich Geld geliehen und konnte es nicht zurückzahlen. Es wurde nur noch schlimmer. Während des Rasierens kannst du nicht in die Kirche gehen, um ihn zu treffen. Während ich mich rasierte, dachte an ihn und währenddessen, stellte ich mir vor, ich würde mit meiner Frau sprechen, ich sagte zu ihr: "Ist die gute Nachricht von George nicht wunderbar." Dann erlaubte ich ihr in meiner Vorstellung zu sagen: "Ja, das ist wunderbar." Drei Stunden später rief er mich an, um mir zu sagen, dass es gerade so gut läuft, dass er nicht weiß, was er annehmen soll. Er sagte, dass ihm gerade zwei wunderbare Jobs angeboten werden. Jobs, die er gut machen kann. Beide sind großartig und er weiß nicht, welche er nehmen soll. Jetzt hat er ein anderes Problem. Ich gehe jetzt davon aus, dass er den richtigen, den besten genommen hat und ich weiß, dass George mich in nächster Zukunft erneut anrufen und mir sagen wird, dass er sich nicht hätte klüger entscheiden können.

Let me tell you of something that happened only last Friday. I have a friend in this City who I met recently and he gave me a very sad story. He was up against it. He had borrowed money, and he cant pay it back. Things are just going from bad to worse. While shaving you dont have to go into some church to find Him while shaving, I thought of him and I instantly, while in the act of shaving, imagined I was speaking to my wife, and I said to her, "Isnt it wonderful, the good news concerning George." Then I allowed her, in my imagination, to say, "Yes, isnt it wonderful." Three hours later, he called me to tell me its so good he doesnt know what, really, to take. He said that in the immediate present two, wonderful jobs are offered to him. Jobs he can do and do well. Both are great and he doesnt know which one to take. Now he has another problem. I will now assume that he has taken the right one, the best one, and I know that in the immediate future, George will again call me and tell me that, on reflection, he could not have chosen more wisely.

Quellen


Teilen