Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Nevillepedia. Durch die Nutzung von Nevillepedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.
 Aktionen

Frieden

Aus Nevillepedia

Jede Methode zur Verwirklichung sollte in der Lehre von Neville Goddard von Gefühlen begleitet werden. Diese stellen den Motor der Entwicklung dar. Zunächst müssen diese in der Vergegenwärtigung im Rahmen eines Manifestationsweges künstlich erzeugt bzw. aktiviert werden.

Das Gefühl während der Vergegenwärtigung muss implizieren, dass der Wunsch bereits erfüllt ist. Neville Goddard erwähnt:

Mit fortschreitender Praxis wird diese Aktivierung zur Routine.

Erklärungen

aus dem Vortrag: "The primal wish"

  • "Ahme deinen himmlischen Vater nach und lerne die Kunst der Bewegung (im Geist). Lerne, wie du dich von einem kriegsführenden Zustand in einen Zustand des Friedens bewegen kannst. Dann ruhe dich darin aus und sagen dir, dass es entstehen wird. Als er fragte: "Habe ich etwas gelernt? "Nickte ich und sagte:" Ja, du hast gelernt dich zu bewegen und zu disziplinieren." Disziplin wird einfach diskriminierend. Es ist egal, was dein Wunsch sein mag; es ist nur ein Zustand. Wenn du lernst dich zu bewegen, kannst Du jeden beliebigen Zustand betreten und sagen: "Lass es sein" und der Zustand wird strahlend werden; er wird in deiner Welt real werden."
  • "Imitate your heavenly Father and learn the art of moving. Learn how to move from a warring state into a state of peace. Then rest in it saying, “Let it be” and watch it come into being. When he asked, “Have I learned anything?” I nodded and said, “Yes, you learned how to move and discipline.” Discipline is simply becoming discriminating. It does not matter what your desire may be; it is only a state. When you learn how to move you can enter any state and say, “Let it be” and the state will become luminous; it will become real in your world."

aus dem Vortrag: "Freedom"

  • "Wenn du wirklich glaubst, dass du derjenige bist, von dem hier gesprochen wird - dass du es bist, der das Böse, das Gute, das Wohl und den Kummer erschafft; das dir niemand nehmen kann - dann bist du frei. Du wirst nie wieder an einen anderen glauben. Erkenne, dass du dein Leben selbst erschaffen hast. Dass du die Stürme erchaffst, sowie den Frieden und die Ruhe. Du wirst nicht mehr glauben, dass er, sie oder die es getan haben, denn du erkennst sie als Reflexionen, die entweder den Sturm oder den Frieden und die Ruhe in dir widerspiegeln."
  • "If you really believe you are the one spoken of here - that it is you who create the evil, the good, the weal and the woe; that none can deliver out of your hand - then you are set free. You will never again believe in another, but know that your life is self-created. That you create the storms, as well as the peace and the calm. No longer will you believe he, she, or they, did it, for you will recognize them as reflections mirroring either the storm or the peace and calm within you."

Quellen

Querverweise


Teilen