Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Nevillepedia. Durch die Nutzung von Nevillepedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.
 Aktionen

Gebot der Freiheit

Aus Nevillepedia

»Seid Macher des Wortes, nicht nur Zuhörer«; Jeder Mensch hat die Freiheit einen kühnen Gedanken zu fassen, den erwünschten Seinszustand zu leben und in die Tat umzusetzen. Einen Seinszustand zu wünschen und zu vergegenwärtigen ist der erste Schritt. Dann ist dieser Seinszustand im Alltag durch festes Vertrauen / Glaube in die Tat umzusetzen, als wäre es bereits erfüllt. Dadurch vollzieht sich eine Umstrukturierung des Geistes.

Erklärungen

aus dem Vortrag: "The perfect Law of Liberty"

Seid aber Täter des Worts und nicht Hörer allein; sonst betrügt ihr euch selbst(Jakobus 1,22). Denn wenn wir Hörer und nicht Macher sind, sind wir wie ein Mensch, der sein natürliches Gesicht im Spiegel betrachtet und dann seinen Weg geht und sofort vergisst wie er wirklich ist. Aber wer in das vollkommene Gebot, dem Gebot der Freiheit schaut und darin ausharrt, der wird in seinem Tun gesegnet sein.

Doch wie schaue ich in das Gebot - das vollkommene Gebot, das mich frei macht? Ich schaue in meinen Geist. Ich bin jetzt eingesperrt. Ich habe den Satz gehört. Ich weiß genau, wie lange ich dienen soll. Jetzt schaue ich im Geiste das Gebot der Freiheit an und gehe davon aus, dass ich bereits frei bin - Ich bin befreit. Wie geht das? Ich sorge mich nicht darum, wie es herbeigeführt wird. Ich bin nicht besorgt. Ich schaue einfach in das vollkommene Gebot, das Gebot der Freiheit, und ich wage anzunehmen, dass ich bereits frei bin.

Wenn ich es wage anzunehmen, dass ich frei bin, ordne ich die Struktur meines Geistes neu an - derselbe Geist, der den Satz gehört hat, den ich angenommen habe, als ich ihn hörte. Nun akzeptiere ich es nicht. Ich schaue in das vollkommene Gebot, dem Gebot der Freiheit und wenn ich, wie mir in der Schrift gesagt wird, ausharre, dann werde ich tatsächlich das erhalten, was ich tue. Ich darf nicht vergessen, was ich getan habe und diese Nacht schlafen, als wäre ich im Gefängnis. Wenn ich jetzt frei bin, wo würde ich dann schlafen? Sagt mir, wo genau würde ich schlafen? Nun, ich wage anzunehmen, dass ich jetzt dort schlafe (wo ich frei bin). Wenn ich in der Annahme schlafe, dass ich frei bin, bin ich nicht im Gefängnis. Obwohl die Ketten vorhanden sind, sehe ich sie nicht. Ich schließe meine Augen ihnen entgegnend.

Ich wage also davon auszugehen, dass ich der Mensch bin, der ich wäre und schlafe ein, als ob ich es bereits bin. Das ist die Neuanordnung der Struktur meines Geistes. Ich bin das gleiche Wesen; Ich bin Neville. Ich weiß genau das, was ich vorher wußte, aber jetzt erkenne ich es anders. Ich erkenne es jetzt als befreiter Mensch. Aber ich darf nicht nur hören. Ich muss ein Macher sein. Ich muss es tun!

“Be doers of the word, and not hearers only, for he who us a hearer and not a doer, is like a man who observes his natural face in the mirror; then goes his way, and at once forgets what he is like. But he who looks into the perfect law, the Law of Liberty, and perseveres, he will be blessed in his doing.”

Now, how do I look into the law - the perfect law which sets me free, the Law of Liberty? I look into my mind. I am now imprisoned. I have heard the sentence. I know exactly how long I’m supposed to serve. Now I look into the Law of Liberty in my mind, and I assume that I am free - I am set free. How? I am not concerned. Who brought it about? I am not concerned. I simply look into the Perfect Law, the Law of Liberty, and I dare to assume that I am free.

If I dare to assume that I am free, I rearrange the structure of my mind - the same mind that heard the sentence that I accepted when I heard it. Now I do not accept it. I look into the perfect law, the Law of Liberty, and if, as I am told in Scripture, I persevere, then I will actually receive that which I am doing. I must not forget what I have done and sleep this night as though I am in prison. For if I am now set free, where would I sleep? Let me know, - exactly where would I sleep? Well, dare to assume that I am sleeping there now. If I sleep in the assumption that I am free, I am not in jail; even though the bars are there, I don’t see them. I close my eyes against them.

So, I dare to assume that I am the man that I would be, and sleep as though I am. That is the rearrangement of that structure of the mind. I am the same being; I am Neville. I know exactly those that I knew before, but now I know them differently. I know them, now, as a freed man. But I must not be a hearer of what I heard in Scripture; I must be a doer. I must do it!

Quellen

Querverweise


Teilen