Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Nevillepedia. Durch die Nutzung von Nevillepedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.
 Aktionen

Gebot des Bewusstseins

Aus Nevillepedia

In dem Buch "Feeling is the Secret" beschreibt Neville Goddard das Gebot des Bewusstseins. Es gehört in der Philosophie und Geistesschule von Neville Goddard neben dem Gebot der Annahme zu den grundlegenden Richtlininen. Alle weiteren Modelle (Gebote) bauen auf diesem Grundprinzip auf. Somit ist es fundamental für die Anwendung der Methoden.

Zusammengefasst besagt es inhaltlich "Bewusstsein ist die einzige Realität". Bevor wir beginnen mit der Vorstellungskraft und dem Annahmen zu arbeiten, soll verstanden sein, dass die Außenwelt ein Abbild der eigenen Innenwelt ist. Wir sehen in der äußeren Welt, die Dinge wie ein Spiegelbild dessen, was wir über uns selbst denken und für wahr angenommen haben.

Gefühl ist das Geheimnis

Während der Vergegenwärtigung und inneren Dialogen sollte das Gefühl von Dankbarkeit, also "erhalten zu haben" aktiviert werden, welches aus dem bereits erfüllten Wunsch resultiert. Das bedeutet, das immer eine Gemütsbewegung stattfinden muss. Dieses Detail unterscheidet den Manifestationsweg vom Tagtraum.

Die erste Ursache

Resultierend aus der schöpferischen Vorstellungskraft und dem Gebot des Bewusstseins entsteht die erste Ursache. Was der Mensch als wahr annimmt, dazu gehören die eigenen inneren Dialoge, Vorstellungen und Bilder - also sein Bewusstsein - ist die erste Ursache. Bewusstsein ist die einzige Realität. Der individuelle Mensch, mit der eigenen schöpferischen Vorstellungskraft, bildet die erste Ursache und damit die Wirkungen und Umstände in seinem Leben. Neville Goddard deutet mit seinen drei Behauptungen darauf hin, dass jeder Möglichkeiten zur Einflussnahme hat.

Erklärungen

aus dem Buch: "Feeling is the Secret"

"Die Welt und alles in ihr ist das konditionierte Bewusstsein des Menschen, welches manifestiert wurde. Das Bewusstsein ist sowohl die Ursache als auch die Substanz der gesamten Welt. Wir müssen uns also dem Bewusstsein zuwenden, wenn wir das Geheimnis der Schöpfung entdecken wollen. Die Kenntnis vom Gebot des Bewusstseins und die Methode, dieses Gebot zu befolgen, werden es dir ermöglichen, alles zu erreichen, was du dir im Leben wünschst. Ausgestattet mit dem Wissen über dieses Gebot kann eine ideale Welt aufbauen und erhalten. Bewusstsein ist die einzige Realität, nicht bildlich, sondern tatsächlich. Diese Realität mag der Klarheit halber mit einem Strom verglichen werden, der in zwei Teile geteilt ist, das Bewusstsein und das Unterbewusstsein. Um das Gesetz des Bewusstseins intelligent zu handhaben, ist es notwendig, die Beziehung zwischen dem Bewusstsein und dem Unterbewusstsein zu verstehen."

"Das Bewusstsein ist persönlich und selektiv; das Unterbewusstsein ist unpersönlich und nicht selektiv. Das Bewusstsein ist der Bereich der Wirkung; das Unterbewusstsein ist der Bereich der Ursache. Diese zwei Aspekte sind die männlichen und weiblichen Teile des Bewusstseins. Das Bewusstsein ist männlich; das Unterbewusstsein ist weiblich."

"Das Bewusstsein generiert Ideen und prägt diese Ideen im Unterbewusstsein; Das Unterbewusstsein empfängt diese Ideen und gibt ihnen Form und Ausdruck."

"Das Unterbewußtsein entwickelt nicht Ideen, sondern akzeptiert diese als wahr, welche das Bewußtsein als wahr empfindet. Und auf eine Art und Weise, die nur dem Unterbewusstsein bekannt ist, wird diese Idee manifestiert. Deshalb hat der Mensch, durch die Nutzung der Vorstellungskraft und dem Gefühl die Freiheit, eine Idee zu wählen und darin zu verweilen. Die Kontrolle des Unterbewusstseins erfolgt durch Kontrolle Deiner Ideen und Gefühle."

"Ideen werden durch das Gefühl in das Unterbewusstsein eingeprägt."

"Das Gefühl ist das einzige Medium, durch das Ideen ins Unterbewusstsein übertragen werden."

"Unter Gefühlskontrolle versteht man nicht Einschränkung oder Unterdrückung deines Gefühls, sondern die Selbstdisziplin um sich nur die Seinszustände und Gefühle vorzustellen und darin zu verweilen, die zum Glück beitragen. Kontrolle über dein Gefühl ist das wichtigste für ein erfülltes und glückliches Leben."

"Dem Unterbewusstsein geht es bei Deinem Gefühl nicht um wahr oder falsch. Es akzeptiert immer als wahr, was du bewusst für wahr hältst. Das Gefühl ist die Zustimmung des Unterbewusstseins das als Wahrheit anzusehen, was du für wahr angenommen hast. Durch diese Qualität des Unterbewusstseins ist für den Menschen nichts unmöglich. Was auch immer der Verstand des Menschen sich vorstellen und als wahr empfinden kann, wird das Unterbewusstsein manifestieren. Deine Gefühle erzeugen das Muster, aus dem Deine Welt geformt ist. Eine Veränderung des Gefühls ist eine Veränderung des Musters."

"THE world, and all within it, is man's conditioned consciousness objectified. Consciousness is the cause as well as the substance of the entire world. So it is to consciousness that we must turn if we would discover the secret of creation. Knowledge of the law of consciousness and the method of operating this law will enable you to accomplish all you desire in life. Armed with a working knowledge of this law, you can build and maintain an ideal world. Consciousness is the one and only reality, not figuratively but actually. This reality may for the sake of clarity be likened unto a stream which is divided into two parts, the conscious and the subconscious. In order to intelligently operate the law of consciousness, it is necessary to understand the relationship between the conscious and the subconscious."

"The conscious is personal and selective; the subconscious is impersonal and non-selective. The conscious is the realm of effect; the subconscious is the realm of cause. These two aspects are the male and female divisions of consciousness. The conscious is male; the subconscious is female."

"The conscious generates ideas and impresses these ideas on the subconscious; the subconscious receives ideas and gives form and expression to them."

"The subconscious does not originate ideas, but accepts as true those which the conscious mind feels to be true and, in a way known only to itself, objectifies the accepted ideas. Therefore, through his power to imagine and feel and his freedom to choose the idea he will entertain, man has control over creation. Control of the subconscious is accomplished through control of your ideas and feelings."

"Ideas are impressed on the subconscious through the medium of feeling."

"Feeling is the one and only medium through which ideas are conveyed to the subconscious."

"By control of feeling is not meant restraint or suppression of your feeling, but rather the disciplining of self to imagine and entertain only such feeling as contributes to your happiness.

Control of your feeling is all important to a full and happy life."

"The subconscious is not concerned with the truth or falsity of your feeling. It always accepts as true that which you feel to be true. Feeling is the assent of the subconscious to the truth of that which is declared to be true. Because of this quality of the subconscious there is nothing impossible to man. Whatever the mind of man can conceive and feel as true, the subconscious can and must objectify. Your feelings create the pattern from which your world is fashioned, and a change of feeling is a change of pattern."

aus dem Vortrag: "The first Principle"

"Deshalb möchte ich heute Abend mit Euch über den ersten Grundsatz sprechen, auf das Ihr im Zweifelsfall immer zurückgreifen könnt. Dieser erste Grundsatz lautet: "Sei still und wisse, ICH BIN Gott bin." Egal was passiert, kehre dich nach innen und sei still. Wisse, dass dein Bewusstsein Gott ist und dass dir alles möglich ist. Teste dich selbst und du wirst diese Aussage im Test beweisen. Dann wirst du frei sein von deinen früheren Glaubensbeschränkungen. Egal, was draußen passiert, wende dich dem ersten Prinzip zu. Beginne damit, still zu sein und behaupte dann: "Ich bin Gott." Frage dich selbst: "Ist das wahr?" Du wirst die Wahrheit niemals erfahren, bis du sie getestet hast."

"So tonight I want to talk to you about the first principle, which you can always fall back on when in doubt. This first principle is: “Be still and know that I am God.” No matter what happens turn within and be still. Know that your awareness is God and that all things are possible to you. Test yourself and you will prove this statement in the testing; then you will be free from your former limitations of belief. No matter what is happening on the outside turn to the first principle. Start by being still, then claiming: “I am God.” Ask yourself: “Is this true?” You will never know the truth until you test it."

Quellen

Querverweise


Teilen