Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Nevillepedia. Durch die Nutzung von Nevillepedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.
 Aktionen

Glaube

Aus Nevillepedia

"Glaube ist Treue zur unsichtbaren Wirklichkeit". Vorstellungskraft und Glaube sind die Geheimnisse des Schöpferischen. Dein Glaube ist dein Schicksal. Die Meditation unter Nutzung der Vorstellungskraft zur Anbahnung der Manifestation ist nur ein Zeitfenster. Die dort entstehende Haltung und Überzeugung muss in den Alltag mitgenommen werden. Neville spricht von der Beständigkeit und Treue im Glauben, dass es so ist. Es ist der unerstütterliche Glaube, dass Ich bin.

Im festen Glauben stellt sich der Bewusstseinszustand des Sabbat ein. Welche Rolle der Glaube spielt, verdeutlichte Neville in dem Vortrag: "How Abdullah taught the law".

Erklärungen

aus dem Vortrag: "Walk by faith"

  • "Lasst uns diesen Gedanken untersuchen. In seinem zweiten Brief an die Korinther sagt Paulus: "Wir wandeln im Glauben und nicht im Sehen." Wenn wir durch das Sehen gehen, erkennen wir unseren Weg an Dingen, die das Auge sieht. Aber Paulus sagt uns, dass wir unser Leben nach Dingen ordnen sollen, die nur in der Vorstellungskraft zu sehen sind. Mit anderen Worten, wenn ihr wisst, wohin ihr wollt und was ihr sein möchtet, wird euch gesagt, dass ihr eure physische Struktur nicht neu anordnen, sondern im Glauben gehen und nur die neu ausgerichtete Struktur eures Geistes betrachten müsst. Und wenn ihr diesem Bewusstseinszustand treu bleibt, wird das, was nur in eurer Vorstellungskraft gesehen wird, sich in eurer Welt objektivieren."
  • "Aber wenn ihr der Vergangenheit den Rücken kehrt, ungeachtet dessen, was ihr getan oder nicht getan habt und euch vorwärtsbewegt, was ihr sein oder tun wollt und eurem Wunsch treu bleibt, dann kann euch daran nichts hindern, es zu erreichen. Du wirst der Mensch, von dem du annimmst, dass du es bist, wenn du auf der Annahme beharrst, dass du bereits da bist!"
  • "Let us examine this thought. In his 2nd letter to the Corinthians Paul says: "We walk by faith and not by sight." When we walk by sight, we know our way by objects that the eye sees. But Paul tells us to order our life by objects seen only in the imagination. In other words, when you know where you want to go and what you want to be, you are told not to rearrange your physical structure, but to walk by faith, viewing only the rearranged structure of your mind. And if you will remain faithful to that state of consciousness, what is seen only in your imagination will objectify itself in your world."
  • "But if you will turn your back upon the past regardless of what you have or have not done, and stretch forward to what you want to be or do and remain faithful to your desire - nothing can stop you from achieving it. You will become the man you assume you are, if you persist in the assumption that you are already there!"

aus dem Vortrag: "An inner conviction"

  • "Ich sage dir, dass die Vorstellungskraft die Realität erschafft und ich bitte dich, dir einen Zustand vorzustellen, einen Zustand, der die Erfüllung deines Wunsches implizieren würde. Es ist nicht wirklich wichtig, was andere denken; es ist, was du denkst, was dir wichtig ist! Wenn du eine Szene bildest, die die Erfüllung deines Wunsches beinhaltet und du darin verweilst, bis du eine innere Überzeugung hast, dass es real ist, was macht es dann aus, was ein anderer denkt?"
  • "Die zeitliche Dauer zwischen meinem Wunsch und seiner Empfängnis hängt ganz von meiner inneren Überzeugung ab, dass es getan ist."
  • "Ich sage jedoch, dass du der Mann (oder die Frau) sein kannst, die du sein willst, aber du darfst es nicht einfach wünschen. Du musst dich bemühen, die Welt mental zu betrachten und zu sehen, wie sie seine erfüllte Sehnsucht widerspiegelt. Und wenn es so ist, musst du in diesem Zustand bleiben, bis du zu der inneren Überzeugung gelangst, dass das, was du siehst, berührend, schmeckend, riechend und hörend, wahr ist, kleide dich in das Gefühl seiner Realität - und explodiere! Mach es so und du bist schwanger. Und was machst du nach der Schwangerschaft? Nichts! Du wartest einfach darauf, dass die Geburt in ihrer eigenen festgelegten Stunde erscheint. Und so wird es sein! Wenn du es am wenigsten erwartest, wird dein Verlangen sich in der Welt manifestieren, damit du es genießen kannst, sei es Gesundheit, Reichtum oder Ruhm. So funktioniert Gottes Gesetz."
  • "I tell you that imagination creates reality and I ask you to imagine a state, any state, which would imply the fulfillment of your desire. It doesn’t really matter what anyone else thinks; it’s what you think that matters to you! If you create a scene which implies the fulfillment of your desire and dwell in it until you have an inner conviction that it is real, what does it matter what another thinks?"
  • "The length of time between my desire and its conception depends entirely upon my inner conviction that it is done."
  • "I am saying, however, that you can be the man (or woman) you want to be, but not by simply wishing. You must make the effort to look at the world mentally and see it reflect your fulfilled desire. And when it does you must remain in that state until you reach the inner conviction that what you are seeing, touching, tasting, smelling, and hearing is true, clothe yourself in the feeling of its reality - and explode! Do that and you are pregnant. And what do you do after pregnancy? Nothing! You simply wait for its birth to appear in its own appointed hour. And it will! When you least expect it your desire will objectify itself in the world for you to enjoy, whether it be health, wealth, or fame. That’s how God’s law works."

aus dem Vortrag: "Faith"

  • "Du gibst nicht dem Unsichtbaren Wirklichkeit. Sondern es ist die Loyalität gegenüber der unsichtbaren Wirklichkeit, der du Objektivität verleihst. Du kannst die Vergangenheit revidieren."
  • "Eine Brücke von Ereignissen wird sich entwickeln, über die du gehen wirst, bis der Zustand erfüllt ist, wie in der puren Vorstellungskraft."
  • "Glaube ist Treue zur unischtbaren Wirklichkeit"
  • "You don’t give reality to the unseen; it is loyalty to the unseen reality that gives it objectivity. You can revise the past."
  • "A bridge of incidents will develop, over which you will pass until the [state is fulfilled] like pure imagining in us"
  • "Faith is loyalty to the unseen reality."

aus dem Vortrag: "Creation - Faith"

  • "Wenn du ein Ziel hast, obwohl es unsichtbar ist, existiert es bereits. Dein normales sterbliches Auge kann es nicht sehen, aber wenn du die Struktur deines Geistes neu anordnest, kannst du es deutlich sehen. Wenn du während den folgenden Tagen dieser unsichtbaren Realität treu bleibst und dein Ziel erreichst, dann hast du das Mysterium des Schöpferischen entdeckt."
  • "Wenn du jedoch weißt, dass alle Dinge existieren, auch wenn sie im Moment nicht sichtbar sind, und du durch deine Vorstellungskraft Zugang zu ihnen hast, kannst du das Muster deines Denkens neu anordnen und deine Welt verändern. Indem du deiner unsichtbaren Konstruktion treu bleibst. Und wenn es sich in dern Außenwelt zeigt, indem es zu einer Tatsache wird, die du mit anderen teilen kannst, dann hast du das Geheimnis des Schöpferischen gefunden, welches ein Akt des Glaubens war."
  • "Wenn du weißt, was du willst, schließe deine Augen und tritt in die Erfüllung ein. Weil du weißt, dass Gott sieht, was du siehst. Dass er hört, was du sagst; und was Gott sieht und hört und beständig bleibt, zeigt er in der Außenwelt."
  • "If you have a goal, although it is unseen, it already exists. Your normal mortal eye cannot see it, but by rearranging the structure of your mind, you can see it clearly. If, as the days follow one another, you remain loyal to this unseen reality, and your goal is reached, you will have discovered the mystery of creation."
  • "But if you know that all things exist, though unseen at the moment, and you have access to them through your imagination, you can rearrange the pattern of your thinking and change your world by remaining loyal to your unseen construction. And when it externalizes itself by becoming a fact that you may share with others, then you will have found the secret of creation, which was an act of faith."
  • "Knowing what you want, close your eyes and enter its fulfillment, knowing that God is seeing what you are seeing. That He is hearing what you are saying; and what God sees and hears and remains loyal to, He externalizes."

aus dem Vortrag: "The awakening of faith"

"Nun frage ich Euch: Wie würde das Gefühl sein, wenn dein Wunsch spürbar wäre? Wie würdest du dich jetzt fühlen, wenn du der Mensch wärst, der du sein möchtest? Fange das Gefühl ein und glaube an Jesus Christus, denn du weißt, dass er deine Vorstellungskraft ist. Alles kann man sich vorstellen, aber man braucht Glauben, um seine Wirklichkeit zu erschaffen. Wie ich schon sagte: Zuerst muss man zuhören, dann wird Akzeptanz durch Glauben kommen. "

"Now I ask you: what would the feeling be like if your desire could be felt? How would you feel now if you were the man you want to be? Catch the feeling and believe in Jesus Christ, knowing he is your imagination. Everything is possible to imagine, but it takes faith to create its reality. Just as I said earlier: first you must hear then acceptance will come through faith."

Quellen

Querverweise


Teilen