Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Nevillepedia. Durch die Nutzung von Nevillepedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.
 Aktionen

Goldene Regel

Aus Nevillepedia

Als Goldene Regel bezeichnet man einen alten und verbreiteten Grundsatz der praktischen Ethik der auf der Reziprozität menschlichen Handelns beruht: "Behandle andere so, wie du selbst von ihnen behandelt werden willst." oder in negativer Fassung: "Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu." Anglikanische Christen prägten den Ausdruck golden rule seit 1615 zunächst für die in der Bibel überlieferten Regelbeispiele, die das Toragebot der Nächstenliebe als allgemein gültiges und einsehbares Verhalten auslegen.

Für Neville Goddard ist es ein Leitsatz schöpferischen Handelns, damit sich jeder darüber bewusst ist, dass alle Vergegenwärtigungen über andere in direkter Folge auf einen selbst wirken. Führe es so durch, als würdest du es für dich machen.

Erklärungen

aus dem Vortrag: "Imagining creates"

Wenn Du Deine Vorstellungskraft für scheinbar jemand anderen einsetzt, dann bist Du selbst gesegnet! Denn es gibt keinen Anderen und so erhälst Du selbst das Geschenk deiner Vergegenwärtigung.

When you imagine for a seeming other you are blessed, for there is no other and you are giving your imaginal gift to yourself!

aus dem Buch: "Freedom for all"

Diese Warnung wurde den Menschen durch die berühmte Goldene Regel gegeben - "Behandle andere so, wie du selbst von ihnen behandelt werden willst." (Matthäus 7:21).

Du kannst etwas für dich selbst wünschen oder du wünscht dir etwas für einen anderen. Wenn dein Wunsch einen anderen betrifft, stelle sicher, dass die gewünschte Sache für den anderen akzeptabel ist. Der Grund für diese Warnung ist, dass dein Bewusstsein Gott ist, der Geber aller Gaben.

Deshalb ist das, was du für einen anderen vergegenwärtigst und für wahr annimmst, ein Geschenk, das du ihm gegeben haben.

Das Geschenk, das nicht angenommen wird, wird an den Geber zurückgegeben.

Sei dir sehr sicher, dass du das Geschenk gerne selbst besitzen würdest, denn wenn du etwas für einen anderen als wahr annimst und er diesen Zustand nicht als für sich als wahr akzeptiert, wird dieses nicht akzeptierte Geschenk sich in deiner Welt ausdrücken.

Höre und akzeptiere für andere immer das, was auch du dir wünscht. Damit baust du den Himmel auf Erden.

"Behandle andere so, wie du selbst von ihnen behandelt werden willst.", basiert auf diesem Leitsatz

This warning was given to man in the famous Golden Rule – “Do unto others that which you would have them do unto you.” [Matthew 7:21]

You may desire something for yourself or you may desire for another. If your desire concerns another make sure that the thing desired is acceptable to that other. The reason for this warning is that your consciousness is God, the giver of all gifts.

Therefore, that which you feel and believe to be true of another is a gift you have given him.

The gift that is not accepted returns to the giver.

Be very sure then that you would love to possess the gift yourself for if you fix a belief within yourself as true of another and he does not accept this state as true of himself, this unaccepted gift will embody itself within your world.

Always hear and accept as true of others that which you would desire for yourself. In so doing you are building heaven on earth.

“Do unto others as you would have them do unto you” is based upon this law.

aus dem Vortrag: "The Truth of Christ"

Wenn ich an einen Freund denke und was der Freund in dieser Welt möchte, bringe ich diesen Freund vor mich. Aber seine Bitte oder deine Bitte muss der goldenen Regel entsprechen. Mit anderen Worten, ich werde nichts für jemanden verlangen, was ich nicht für mich selbst verlangen würde. Wenn du mich bittest zu vergegenwärtigen, dass jemand tot sei, damit du sein Vermögen erben kannst, dann bin ich nicht derjenige, an den dich wenden solltest. Wende dich an jemand anderen, aber komm damit nicht zu mir, um mich zu bitten, jemanden für deinen persönlichen Vorteil zu verletzen.

Thinking of a friend and what the friend would like in this world, I bring that friend before me. But his request, or her request, must conform to the Golden Rule. In other words, I will ask nothing for anyone that I would not ask for myself. If they ask me to hear that you are dead that they may inherit your wealth, I could not be the one to whom they should turn. Turn elsewhere, but don’t come to me to ask me to hurt anyone for your personal gain.

aus dem Vortrag: "If any two agree"

Was auch immer du machst, mache es liebevoll, - es ist mir egal, was es ist. Und wenn du jemals im Zweifel bist, mache es auf die liebevolle Art, die mit dem einfachen, einfachen Ausdruck der "goldenen Regel" benannt ist.

Whatever you do, do lovingly, -- I don’t care what it is. And if you are ever in doubt, do the loving thing, which is called by the simple, simple term the “Golden Rule’.

Quellen

Querverweise


Teilen