Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Nevillepedia. Durch die Nutzung von Nevillepedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.
 Aktionen

Gefühl

Aus Nevillepedia

(Weitergeleitet von Stimmung)

Gefühl ist das Geheimnis

Jede Methode zur Verwirklichung sollte in der Lehre von Neville Goddard von Gefühlen begleitet werden. Diese stellen den Motor der Entwicklung dar. Zunächst müssen diese in der Vergegenwärtigung im Rahmen eines Manifestationsweges künstlich erzeugt bzw. aktiviert werden. Dadurch findet die Bewegung im Geiste statt und ermöglicht die Selbstüberzeugung

Das Gefühl während der Vergegenwärtigung und während des Tages muss implizieren, dass der Wunsch bereits erfüllt ist. Neville Goddard erwähnt:

Das Gefühl und die damit verbundene Stimmung soll auch während des Tages aufrecht erhalten werden. Es sollte also ein Dreiklang aus kontrollierten Selbstgesprächen, Stimmungen und Vorstellungsbildern, entsprechend dem bereits erfüllten Zustand sein.

Mit fortschreitender Praxis wird diese Aktivierung zur Routine. Dabei kann hilfreich sein:

  • Lächeln aufsetzen und aufrechte Köperhaltung einnehmen
  • In freudigen Momenten eine körperliche Lokalisierung der Gefühle wahrnehmen um diese abzurufen
  • In Situationen hineinversetzen in denen positive Gefühle körperlich spürbar erlebt wurden

Abgrenzung

In der Vergegenwärtigung sollte Gefühl und Empfindung unterschieden werden.

  • Gefühl: Gemütsregung, Ausdruck einer seelischen Bewegung, Bewusstseinsqualitäten oder Ich-Zustände
  • Empfindung: Körperliche Sinneseindrücke, wie Wärme, Kribbeln, Wahrnehmungen der Haut
  • Emotion: Gemütsbewegung im Sinne eines Affektes; Instinkt und urwüchsige Vitalenergie, die das Überleben sichert

Erklärungen

aus dem Buch: "Freedom for all"

  • Wie würdest du dich fühlen, wenn du das wärst, was du sein möchtest? Trage diese Stimmung, dieses Gefühl, das dir dann zu eigen wäre, wenn du bereits bist, was du sein möchtest. In kurzer Zeit wirst du dich in dem Vertrauen befinden, damit untrennbar zu sein. Dann wird dieser unsichtbare Zustand mühelos zum Ausdruck kommen; das Unsichtbare wird sichtbar gemacht.
  • How would you feel if you were that which you desire to be? Wear the mood, this feeling that would be yours if you were already that which you desire to be; and in a little while you will be sealed in the belief that you are. Then without effort this invisible state will objectify itself; the invisible will be made visible.

aus dem Vortrag: "Conception"

  • "Jetzt kannst du das mit allem machen. Ein Ziel, ein Verlangen, es ist das Ei, das du durchdringen und einnehmen kannst. Du kannst dich direkt hineinbewegen und die Welt daraus betrachten. Denk nicht darüber nach; sondern betrachte die Welt von dort aus. Dann spüre die Erleichterung, die Befriedigung, dort zu sein. Führe es so aus und keine Macht in der Welt kann dich daran hindern, diesen Zustand zu erreichen. Du wirst vielleicht bereuen, was du getan hast, aber du wirst es verwirklichen. Lerne deine Lektion und versuche, zu vermeiden, was du in Zukunft nicht erleben willst. "
  • “Now you can do this with everything. An objective, a desire, is an egg, which you can penetrate and occupy. You can move right into it and view the world from it. Don’t think of it; view the world from it, which implies that you are in it. Then feel the relief, the satisfaction, of being there. Do this and no power in the world can stop you from realizing that state. You may regret what you did, but you will fulfill it anyway. Learn your lesson and try not to do that which you do not want to experience in the future.”

aus dem Vortrag: "Feel deeply"

  • "Was du fühlst ist viel wichtiger als das was du denkst. Vielleicht denkst lange Zeit daran etwas machen und tust es dann nie, aber wenn du etwas tief spürst, wirst du zum Handeln angespornt - und Gott handelt! Er, der die Ursache allen Lebens ist, handelt durch den Wahrnehmung des Gefühls. Du kannst an tausend Sachen denken, wirst aber nicht bewegt, um auch nur auf eine davon zu reagieren. Eine tiefe Überzeugung - gefühlt, ist viel wichtiger als alles, was man jemals denken könnte."
  • "Fühle inniglich, denn was du tief empfindest, ist lebendiger als was du denkst. Jeden Tag kannst du darüber nachdenken, wie wunderbar es wäre, wenn... - und niemals handeln. Aber wenn du jeden Tag fühlst, wie wunderbar es jetzt ist, wird es wahr werden. Shakespeare sagte: "Gehe von einem Vorteil aus, wenn du keinen hast" Ein Vorteil muss gefühlt werden, damit er vorhanden ist. Unterlasse heute die Annahme ab und es wird leicht sein, nächste Woche und noch leichter die nächste sie zu unterlassen. Aber wenn du annimmst, dass dein Verlangen jetzt erfüllt ist und diese Annahme durch Gefühle aufrecht erhalten bleibt, wird es sich in deiner Welt als wörtliche Tatsache durchsetzen."
  • "What you feel deeply is far more important than what you are thinking. You may think about doing something for a long time and never do it, but when you feel something deeply you are spurred to act - and God acts! He who is the cause of all life acts through the sense of feeling. You can think of a thousand things, yet not be moved to act upon one of them. A deep conviction - felt, is far more important than anything you could ever think."
  • "Feel in depth, for what you feel deeply is more vital than what you think. Every day you can think about how wonderful it would be if - and never act. But if every day you would feel how wonderful it is now, it will become true. Shakespeare said: “Assume a virtue if you have it not.” A virtue must be felt to be assumed. Refrain from the assumption tonight and it will be easy to refrain next week and still easier the next. But if you will assume your desire is fulfilled now, and persevere in that assumption through the sense of feeling, it will be externalized as a literal fact in your world."

aus dem Buch: "Feeling is the secret"

  • "Das Gefühl ist das einzige Medium, durch das Ideen an das Unterbewusstsein weitergegeben werden. Daher kann der Mensch, der sein Gefühl nicht kontrolliert, das Unterbewusstsein leicht mit unerwünschten Zuständen prägen. Durch die Kontrolle des Gefühls ist nicht Behinderung oder Unterdrückung deines Gefühls gemeint, sondern die Disziplinierung des eigenen Selbst, sich nur die Gefühle vorzustellen und beständig zu halten, die zu deinem Glück beitragen. Die Kontrolle über dein Gefühl ist für ein erfülltes und glückliches Leben sehr wichtig."
  • "Das Unterbewußtsein erzeugt keine Gedanken, sondern akzeptiert die Dinge als wahr die das Bewußtsein als wahr empfindet. Es objektiviert Gedanken auf eine uns unbekannte Weise."
  • "Durch seine Macht, sich vorzustellen und zu fühlen, seine Freiheit, seine Gedanken zu wählen, die ihn anspornen, hat der Mensch die Kontrolle über die Schöpfung. Die Kontrolle des Unterbewusstseins erfolgt durch Kontrolle deiner Gedanken und Gefühle."
  • "Der Mechanismus der Schöpfung ist in der Tiefe des Unterbewusstseins, dem weiblichen Aspekt oder Schoß der Schöpfung verborgen. Das Unterbewusstsein überschreitet den Verstand. Es betrachtet ein Gefühl als eine Tatsache, die in sich selbst existiert und drückt sich dadurch, auf dieser Annahme beruhend, aus. Der kreative Prozess beginnt mit einem Gedanken, geht in ein Gefühl über und endet im Handlungsdrang."
  • "Denke gefühlvoll an den Zustand, den du verwirklichen möchtest. Die gefühlte Wirklichkeit dieses Zustandes, der mit Überzeugung angestrebt wird und gelebt wird, ist der Weg aller scheinbaren Wunder. Alle Veränderungen in der äußeren Welt werden durch eine Gefühlsänderung herbeigeführt. Ein Gefühlswechsel ist eine Veränderung des Schicksals. Die gesamte Schöpfung findet im Bereich des Unterbewusstseins statt. Was du erwerben musst, ist also eine reflexive Kontrolle der Funktionsweise des Unterbewusstseins, also die Kontrolle deiner Ideen und Gefühle."
  • "Feeling is the one and only medium through which ideas are conveyed to the subconscious. Therefore, the man who does not control his feeling may easily impress the subconscious with undesirable states. By control of feeling is not meant restraint or suppression of your feeling, but rather the disciplining of self to imagine and entertain only such feeling as contributes to your happiness. Control of your feeling is all important to a full and happy life."
  • "The subconscious does not originate ideas, but accepts as true those which the conscious mind feels to be true and, in a way known only to itself, objectifies the accepted ideas.
  • "Therefore, through his power to imagine and feel and his freedom to choose the idea he will entertain, man has control over creation. Control of the subconscious is accomplished through control of your ideas and feelings."
  • "The mechanism of creation is hidden in the very depth of the subconscious, the female aspect or womb of creation. The subconscious transcends reason and is independent of induction. It contemplates a feeling as a fact existing within itself and on this assumption proceeds to give expression to it. The creative process begins with an idea and its cycle runs its course as a feeling and ends in a volition to act."
  • "Think feelingly only of the state you desire to realize. Feeling the reality of the state sought and living and acting on that conviction is the way of all seeming miracles. All changes of expression are brought about through a change of feeling. A change of feeling is a change of destiny. All creation occurs in the domain of the subconscious. What you must acquire, then, is a reflective control of the operation of the subconscious, that is, control of your ideas and feelings."

aus dem Vortrag: "1948 Lesson 6 - Questions and Answers"

  • "Wenn ich von Gefühl spreche, dann meine ich nicht Emotion, sondern die Akzeptanz der Tatsache, dass das Verlangen erfüllt ist. Ich fühle mich erfüllt oder dankbar, es ist leicht zu sagen: "Danke", "Es ist wunderbar!" oder "Es ist vollbracht." Wenn Du in den Zustand der Dankbarkeit kommst, kannst Du entweder erwachen, wissend, dass es getan ist oder im Gefühl des erfüllten Wunsches einschlafen. "
  • "When I speak of feeling I do not mean emotion, but acceptance of the fact that the desire is fulfilled. Feeling grateful, fulfilled, or thankful, it is easy to say, "Thank You," "Isn't it wonderful!" or "It is finished." When you get into the state of thankfulness, you can either awaken knowing it is done, or fall asleep in the feeling of the wish fulfilled."

aus dem Vortrag: "The Game of Life"

  • "Spüre, wie eine neue Stimmung in Dir aufsteigt. Halte sie aufrecht und schon bald wirst Du Menschen treffen, die diesen neuen Zustand verkörpern."
  • "Feel a new mood rise within you. Sustain it and soon you will meet people who embody this new state."

aus dem Vortrag: "The awakening of faith"

"Nun frage ich Euch: Wie würde das Gefühl sein, wenn dein Wunsch spürbar wäre? Wie würdest du dich jetzt fühlen, wenn du der Mensch wärst, der du sein möchtest? Fange das Gefühl ein und glaube an Jesus Christus, denn du weißt, dass er deine Vorstellungskraft ist. Alles kann man sich vorstellen, aber man braucht Glauben, um seine Wirklichkeit zu erschaffen. Wie ich schon sagte: Zuerst muss man zuhören, dann wird Akzeptanz durch Glauben kommen. "

"Now I ask you: what would the feeling be like if your desire could be felt? How would you feel now if you were the man you want to be? Catch the feeling and believe in Jesus Christ, knowing he is your imagination. Everything is possible to imagine, but it takes faith to create its reality. Just as I said earlier: first you must hear then acceptance will come through faith."

Quellen


Teilen